header

Substanzabusus und Sucht bei Minderjährigen

AG IMAC-Mind Rostock

Leiter: PD Dr. Olaf Reis

Mitarbeiter*Innen:

M.Sc. Lucie Waedel (Projektmitarbeiterin)

Niklas Singer (studentische Hilfskraft)

Thema: Der Konsum von Alkohol ist unter Kindern und Jugendlichen mit einer Lernbehinderung  durch die höheren Abstinenzraten insgesamt zwar verringert -  wird aber schneller zum Risiko, sobald diese jungen Menschen beginnen, zu konsumieren (Reis et al., 2017).  Deshalb ist jede achtsame Entschleunigung im Alltag hilfreich, denn sie verbessert  wahrscheinlich nicht nur die emotionale Regulation, sondern auch das Gesundheitsverhalten insgesamt.  Das wollen wir mittels einer Studie im Feld herausfinden. Das Projekt ist Teil eines größeren Verbundes, siehe https://www.imac-mind.de/achtsamkeitsbasierte-prävention-von-alkohol-und-tabakkonsum-bei-männlichen-jugendlichen-mit-einer-lernbehinderung.html

Förderung: Das Projekt wird vom BMBF gefördert.

Publikationen aus dem Projekt:

-

freie Dissertationsthemen:

- Die suchtbezogene Persönlichkeit bei lernbehinderten Jungen im Vergleich zu anderen Risikogruppen, gemessen mit der SURPS. 

 

 

 

AG Res@t

Arbeitsgruppenleiter: PD Dr. phil. Olaf Reis

CAN Stop

Das CAN Stop Projekt ist eine vom Bundesministerium geförderte Studie, welche die Entwicklung und Evaluation eines Gruppentrainings zur Psychoedukation und Rückfallprävention für junge Menschen mit einem problematischen Cannabiskonsum beinhaltet. Das Gruppentraining wird an der Universitätsmedizin Rostock und dem deutschen Zentrums für Suchtfragen des Kindes- und Jugendalter am Universitätsklinikum Hamburg Eppendorf speziell für junge Menschen Personen entwickelt, die ihren Cannabiskonsum überdenken, einschränken oder beenden wollen.
Das CAN Stop Projekt startete im März 2008 und lief bis August 2011. Es wurde von Dr. Olaf Reis betreut und von Dipl.-Psych. K. Moré durchgeführt. Aus dem Projekt wurden die folgenden Ergebnisse veröffentlicht:

  • Baldus, C., Haevelmann, A., Reis, O., Thomasius, R. (2014). Internalisierendes Problemverhalten und Cannabiskonsum: Zusammenhänge und Einflussvariablen in einer Querschnittsuntersuchung 14- bis 23-jähriger Cannabiskonsumenten, Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie, 63, 200-218.
  • Baldus, C., Miranda, A., Weymann, N., Reis, O., More, K., Thomasius, R. (2011). "CAN STOP" Implementation and evaluation of a secondary group preventionm for adolescent and adult cannabis users in various contexts - study protocol. BMC Health Services Research, 11, 80.
  • Weymann, N., Baldus, C., Miranda, A., Moré, K., Reis, O., Thomasius, R. (2011). Trainereffekte in einem Gruppentraining für junge Cannabiskonsumenten, Sucht, 57, 3, 193-202.

Am Manual des Trainings und der Veröffentlichung der Evaluationsergebnisse wird derzeit gearbeitet. Nähere Auskünfte hierzu und zur Zukunft des Ansatzes können am Leitzentrum der Studie, dem DZSKJ Hamburg, eingeholt werden. Dr. Christiane Baldus (c.baldus{bei}uke.de) ist federführend in der Evaluation.